Aktuelles aus dem DRC

12.10.2015

Bremen 1860 - DRC Hannover 47:11

Nach zweiwöchiger Spielpause reisten die Grünen am Sonntag, 11. Oktober 2015, an die Weser, um dort gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten anzutreten.
Bereits im Vorfeld hatten die Ricklinger einige Informationen über ihren Gegner gesammelt, insbesondere wurde die Physis der Stürmer der Hanseaten oft hervor gehoben.
Und so traf man auch auf einen Sturm der im Gedränge wohl 200 kg mehr zu bieten hatte und sofort nach Anpfiff durch Schiedsrichter Maughan in den Vorwärtsgang schaltete. Während dieser Phase leistete sich der DRC zwei Regelverstöße, die der gute Bremer Kicker jeweils erfolgreich zu Punkten nutzte.

Eigene Angriffe gab es während der ersten 20 Minuten nicht. Zwar gewannen die grünen Stürmer überraschend viele Bälle, diese konnten jedoch nicht oder nur schlecht abgespielt werden, so dass spätestens nach zwei Phasen die Bremer wieder im Ballbesitz waren. Diese Überlegenheit musste zwangsläufig zu Punkten führen und so konnten die Gastgeber mit mehreren Versuchen zur Pause auf 21:3 davon ziehen.

Stürmer am Gedrängebock
Stürmer am Gedrängebock

Das ließ für die zweite Halbzeit Schlimmes befürchten. Die Grünen, die zu allem Überfluss auch noch zwei Ausfälle durch Verletzungen hinnehmen mussten, hielten jedoch weiter dagegen und konnten durch aufopferndes Verteidigen ein Debakel verhindern. Harmen Gehrke zeigte 15 Minuten vor Ende, dass auch der DRC über Stürmer verfügt und tankte sich nach einem schnell gespielten Straftritt durch den kompletten Sturm der Gastgeber über die Mallinie zum Versuch, den Edu Dosch erhöhte.

5 Minuten später versuchte Dosch mit einem Straftritt der weit in der eigenen Hälfte des DRC zum Goal gesetzt wurde zu weiteren Punkten zu kommen. Zum Erstaunen der zahlreichen Zuschauer fehlte dem Tritt nicht die Länge, sondern etwas die Richtung, was einen Bremer Zuschauer zu der Aussage "Mann hat der einen Huf" verleitete.

Letztlich waren alle Grünen, ob Spieler oder Offizielle froh, als der Schiri das Spiel abpfiff. "Einsatzwille und Einstellung stimmten, ansonsten gab es hier nichts zu holen" resümierte der Vorsitzende Thomas Schmidt.

 

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2017 - Webdesign: noethel.com