Aktuelles aus dem DRC

23.09.2014

DRC - Hannover 78 II 0:25 (0:12)

(Samstag, 20.09.2014) Die Sorgenfalten vor Anpfiff des Spieles in den Gesichtern der Verantwortlichen bei den Grünen waren schon recht tief. Neben den Langzeitverletzten standen urlaubs - und berufsbedingt Florian Kiene, Anton Abermet, Andrej Merkel, Aaron Kenrick und Eddi Dosch nicht zur Verfügung. Damit war Trainer Dirk Barkhof nahezu seine komplette Hintermannschaft abhanden gekommen. Das hatte zur Folge, dass die etatmäßigen Stürmer Sebastian Kühl und Hermann Hirsch sich als Innen bzw. Außendreiviertel wiederfanden und Tjark Janssen auf die für ihn ungewohnte Schlussposition rückte.

Das Spiel selbst war ein sehr kämpferisches, doch jederzeit faires Derby, in welchem 78 durch seine schnelle Hintermannschaft deutliche Vorteile gegenüber den Grünen hatte. Im Sturm waren beide Teams ebenbürtig, aber immer wenn das Spiel nach schnell nach außen getragen wurde, wurden die Gäste gefährlich und kamen zu Punkten. Das das Ergebnis im Rahmen blieb, ist der guten Verteidigungsarbeit der Grünen und der Eigensinnigkeit einiger Gästespieler zu verdanken. Trainer Barkhof war nicht unzufrieden, insbesondere freute ihn das bärenstarke Gedränge und die stark verbesserte Gassenarbeit seines Teams.

Für die kommenden Spiele im Liga-Pokal wird der DRC versuchen, zumindest die berufsbedingte Nichtverfügbarkeit einiger Spieler durch eine Spielplangestaltung mit dem Schwerpunkt auf Sonntagsspielen zu vermindern.

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2017 - Webdesign: noethel.com