Aktuelles aus dem DRC

07.11.2011

USV Potsdam – DRC Hannover 24: 24 (06:14)

(Samstag, 05.11.2011) Eine lange Liste von Ausfällen verursachte vor dem letzten Auswärtsspiel dieses Jahres Sorgenfalten auf den Gesichtern der Verantwortlichen und für eine etwas ungewöhnliche Mannschaftsaufstellung.

So rückte Center Marvin Marciszewski in die 3. Reihe und Prop Andy McGee musste in der 2. Reihe ran. Durch verletzungsbedingte Ausfälle während des Spiels musste auch Center Eddy Dosch zu den Stürmern und letztlich Eckdreiviertel Jakob Maurer in die 1. Reihe, was der etatmäßige Prop Sebastian Weidemann zu der Aussage „endlich mal neue Gesichter hier vorne“ veranlasste.

Trotz dieser Umstellungen waren die grünen Stürmer gleichwertig, in der Gasse sogar besser als ihre Brandenburger Gegner.

Hier erwies sich Fynn Barkhof als Fänger auf der Mittelposition als sichere Bank. Der eher leichtgewichtige Allrounder hat in der Luft ein bemerkenswertes Durchsetzungsvermögen.

Die ersten Punkte des Spieles erzielte der USV Potsdam mit einem Straftritt.

Die Führung hielt jedoch nicht lange vor, da fast im Gegenzug ein Angriff der grünen Hintermannschaft, bei der sich Verbinder John Nacamavuto sehr spielfreudig zeigte, zu einem Versuch durch Center Sol Matawalu unter den Stangen führte. Jakob Maurer erhöhte sicher.

Der DRC griff weiter mit der heute sehr sicheren Hintermannschaft an, wobei hingegen den Potsdamern zu diesem Zeitpunkt des Spieles viele Handlingsfehler unterliefen, so dass den Männern um Ex – Nationalspieler Henrik van Look nichts Zählbares gelang.

Der DRC konnte wiederum durch Sol Matawalu einen weiteren Versuch erzielen, den Jakob Maurer ebenfalls sicher zum Pausenstand von 06:14 erhöhte.

Nach der Pause kamen die Potsdamer mit viel Druck auf das Feld zurück, die nächsten Punkte gingen jedoch durch einen Straftritt von Jakob Maurer an den DRC.

Jetzt waren die Platzherren endgültig aufgewacht und starteten Angriff auf Angriff gegen das Malfeld der „Grünen“, was die Platzherren 10 Minuten vor Spielende eine Führung von 19:17 einbrachte.

Mitten in die Drangphase der Potsdamer startet John Nacamavuto einen Angriff von der eigenen Mallinie und als der Ball auf Höhe der 22 Meter – Linie zu Sol Matawalu kam, nutze dieser ein Lücke in der Verteidigung und lief über das restliche Feld zu seinem dritten Versuch ein, der wiederum von Jakob Maurer zum 19:24 erhöht wurde.

Der USV Potsdam war hierdurch jedoch keineswegs geschockt und drängte weiter gegen einen nur noch mit 14 Akteuren beherzt verteidigenden DRC. Dieser Druck führte kurz vor dem Abpfiff noch zu einem Stürmerversuch hart an der Außenlinie, der von dem sicheren Kicker der Potsdamer nicht erhöht wurde, so dass Schiedsrichter Scheuerlein das Spiel beim Stand von 24:24 abpfiff.

Das Ergebnis entspricht dem Spielverlauf und die grünen waren mit dem Ergebnis und der Art wie es zustande kam sehr zufrieden.

Sorge macht nur die jetzt noch längere Liste der Ausfälle.

Team DRC

  • Sebastian Weidemann
  • Michael Dörries
  • Harmen Gehrke
  • Andy McGee
  • Jon Ramon Montoya
  • Fynn Barkhof
  • Marvin Marciszewski
  • Laveta Matasaniga
  • Atjom Seel
  • John Nacamavuto
  • Tjark Jansen
  • Eduard Dosch
  • Sol Matawalu
  • Jakob Maurer
  • Epeli Koloj
  • Ruben Thorn
  • Yasim Kabak

 

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2017 - Webdesign: noethel.com