Aktuelles aus dem DRC

17.10.2011

DRC Hannover – SC Germania List 17:7 (5:7)

(Sonntag, 16.10.2011) Nach der deutlichen Auswärtsniederlage beim Hamburger RC wollte die Männer in Grün auf heimischer Anlage Wiedergutmachung leisten. Der Gegner bei perfektem Rugbywetter war der SC Germania List, der zu den Favoriten der Liga gehört und bisher eine sehr gute Saison gespielt hat.
Das Vorhaben der Grünen schien jedoch bereits nach zwei Minuten erledigt zu sein, als Eckdreiviertel Tjark Janssen einen Hochkick verpasste und die Germanen den Ball aufnehmen und unter den Malstangen ablegen konnten.

Der SC Germania setzte alles daran, diese frühe Führung möglichst schnell auszubauen und griff mit der Hintermannschaft immer wieder gefährlich an. Insbesondere der wuchtige Südafrikaner Storm Elisio stelle die Verteidigung zunächst vor Probleme.

Eigene Angriffe der Grünen erfolgten zu diesem Zeitpunkt nur sporadisch, die größte Chance hatte der junge Marvin Marciszewski, der nach einem heraus gefangenen Pass jedoch zu lange zögerte.

Mitten in die Drangphase der Gäste fiel dann der Anschlussversuch der Hausherren. Tjark Janssen setzte einem Kick am schnellsten nach und konnte auf 5:7 verkürzen.
Das war gleichzeitig der Weckruf der grünen Stürmer, die jetzt mehr und mehr dominierten. Angetrieben von den Veteranen Sven Pausch und Konstantin Zimmermann, drückte der DRC – Sturm die Gäste an die eigene Mallinie, die jedoch mit Glück und Geschick weitere Punkte zunächst verhinderten.

In Halbzeit 2 gab es das gleiche Bild, Germania mit der Hintermannschaft, der DRC mit dem Sturm im Vorwärtsgang.
Die Verteidigung der Grünen, bislang öfter nicht sattelfest, agierte jetzt sicher, so dass die Germanen selten eine Lücke fanden und wenn, dann an Schluss Andy Merkel scheiterten, der mehrere „eins zu eins Situationen“ mit hartenTackles sicher klärte.

In der 65. Minute zahlte sich die Dominanz der Stürmer in Punkten aus. Nach einem guten Mehrphasen – Spiel, das die Grünen bis kurz vor die Mallinie der Gäste brachte, bedient Halbspieler Fynn Barkhof Prop Harmen Gehrke, der sich ins Malfeld durchtankte und zum Versuch ablegte.
Die Erhöhung durch Anton Abermet gelang und der DRC führte überraschend aber verdient mit 12:7.

10 Minuten später das gleiche Bild mit gleichem Resultat, wieder wurde Harmen Gehrke nach einen offenen Gedränge kurz angespielt und der wuchtige Stürmer brachte seine 110 Kilogramm über die Linie der Gäste und avancierte mit seinem zweiten Versuch zum „man oft he match“.
Anton Abermet trat die Erhöhung gegen die Stange, so dass der neue Spielstand 17:7 lautete.

Die Gäste gaben sich keinesfalls auf und griffen weiter druckvoll an, aber die Verteidigung der Grünen blieb aufmerksam und verhinderte weiterhin Gegenpunkte.

Mit dem Schlusspfiff des wieder sicher leitenden Unparteiischen Chipperfield lagen sich die grünen Spieler in den Armen und bejubelten einem unerwarteten aber absolut verdienten Erfolg.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes Zweitliga – Spiel, welches von beiden Teams sehr fair und äußerst diszipliniert geführt wurde.

 

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2017 - Webdesign: noethel.com