Aktuelles aus dem DRC

28.03.2011

Hamburger RC – DRC Hannover 17:18

(Samstag, 26.03.2011) Dass diese Partie eine Vorentscheidung für den Klassenerhalt bringen würde, war beiden Teams klar und so brachten auch beide Teams die nötige Einstellung mit in dieses Spiel.
Von der ersten Minute an entwickelt sich ein Kampf um jeden Meter Rasen, der nicht immer hochklassiges Rugby bot, aber bis zum Schlusspfiff äußerst spannend war.

Die Hamburger hatten in diesem Spiel Vorteile durch ihre Hintermannschaft, die von dem gut aufgelegten Verbinder Campbell ein ums andere Mal die Verteidigung der „Grünen“ ins Schwitzen brachte. Der DRC hatte seine Stärken im Sturm, welcher angetrieben von dem unermüdlichen Jonas Tolle, die physisch stärkeren Hamburger ständig unter Druck setzte.

Die ersten Punkte des Spiels gingen an den HRC, der durch einen Versuch mit Erhöhung 7:0 in Führung ging.

Im Gegenzug wurde DRC – Verbinder Anton Abermet nach einem Sololauf erst kurz vor der Mallinie gestoppt.

Der jetzt stärker werdende Druck des DRC wurde mit einem Versuch durch Sven Pausch nach einer gewonnenen Gasse belohnt.

Kurz darauf konnte Sturmroutinier Matthias Wolf nach einem „pick and drive“ der Stürmer ebenfalls erst unmittelbar vor der Mallinie gehalten werden.

Die nächsten Punkte gingen jedoch an den HRC, für den Verbinder Campbell einen Dropkick zu 10:5 verwandelte.

In der zweiten Hälfte wurde der Druck der „Grünen“ stärker, was aber lediglich zu einem von Jakob Maurer verwandelten Straftritt zum 10:8 führte. Die Hamburger blieben bei ihrem Konzept und griffen immer wieder über die Hintermannschaft an, jedoch zunächst auch erfolglos.

Als die „Grünen“ einen Hochkick nicht unter Kontrolle brachten, nutzten der HRC diesen Fehler zu einem erneuten Versuch mit Erhöhung zum Ausbau der Führung auf 17:8 aus. 10 Minuten vor dem Abpfiff sah es somit ganz nach einem Sieg der Gastgeber aus, aber die Grünen gaben sich nicht auf.

Ein Straftritt des eingewechselten Eduard Dosch brachte die Ricklinger auf 17:11 heran und diese erhöhten danach den Druck auf das Hamburger Malfeld.

Als sich zwei Minuten vor Spielende nach einer Gasse Harmen Gehrke und Jonas Tolle durch die Hamburger Verteidigung tankten und letzterer den Ball zum Versuch ablegte, hingen Sieg oder Niederlage an der folgenden Erhöhung. Diese trat Eduard Dosch durch die Stangen und stellte damit den umjubelten Endstand von 17:18 her.

Punkte DRC:

  • Sven Pausch 5,
  • Jonas Tolle 5,
  • Eduard Dosch 5,
  • Jakob Maurer 3

 

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2017 - Webdesign: noethel.com